AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand 01.08.2023

§1 Allgemein

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) gelten für alle Verträge über die Lieferungen von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen zwischen Cìe Atelier und Ihnen als unseren Kunden, in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Die AGB gelten unabhängig davon ob Sie als  Verbraucher oder Unternehmer handeln.

Verbraucher im Rahmen dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer selbstständigen noch ihrer gewerblichen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. (§ 14 BGB).

Digitale Inhalte im Sinne dieser AGB sind Daten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeichert sind und von uns in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden.

(2) Das Angebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Sie können die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Webseite (https://cie-atelier.com/agb) abrufen und ausdrucken. 

§2 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation der Waren und Produkte auf unserem Onlineauftritt stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern ist nur eine unverbindliche Aufforderungen an Sie, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages abzugeben. Mit der Bestellung der gewünschten Ware oder Buchung der Dienstleistung geben Sie ein rechtlich verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages ab.

(2) Sie geben ein bindendes Vertragsangebot ab durch Klick auf den Button “Kaufen” nach Abschluss des Bestellvorgangs.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

Auswahl des Produkts

Bestätigen durch Anklicken der Buttons „In den Warenkorb“

Prüfung der Angaben im Warenkorb

Betätigung des Buttons „zur Kasse“

Anmeldung im Online-Shop nach Registrierung und Eingabe der Daten des Anmelders (E-Mail-Adresse und Passwort) oder Bestellung ohne Registrierung.

Nochmalige Prüfung inkl. Berichtigungsmöglichkeit der eingegebenen Daten.

Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons “Kaufen”

(3) Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail (Eingangsbestätigung). 

 

(4) Bei Zahlung über “Kaufen mit PayPal” werden Sie mit Ihrem PayPal-Konto verbunden. In diesem Fall kommt ein Kaufvertrag auch durch den erfolgreichen Abschluss der Zahlungsabwicklung zustande.

§ 3 Preise, Versandkosten, Zahlungsbedingungen, Fälligkeit

(1) Die angegebenen Preise sind laut Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG ohne gesetzliche Umsatzsteuer ausgewiesen und verstehen sich zzgl. der jeweiligen Liefer- und Versandkosten.

(2) Im Einzelnen gelten folgende Zahlungsbedingungen:

„PayPal Lastschrift: PayPal zieht den Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats von ihrem Bankkonto in. Der Einzug erfolgt nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation. Eine Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) an Sie, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt.

§4 Lieferung

(1) Waren liefern wir auf dem Versandweg an die von Ihnen angegebene Lieferanschrift.

(2) Dienstleistungen erbringen wir im persönlichen Gespräch nach Vereinbarung.

§5 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. 

 §6 Gewährleistung

Wenn Sie den Vertrag als Verbraucher schließen gelten die gesetzlichen Regelungen zur Mängelgewährleistung.

Wenn Sie als Unternehmer handeln gelten die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche mit folgenden Modifikationen:

Sie sind verpflichtet die Ware unverzüglich und mit gebotener Sorgfalt auf Qualität- und Mengenabweichung zu untersuchen. Offensichtliche Mängel haben Sie uns binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Die rechtzeitige Absendung ist fristwahrend. 

Bei mangelhafter Ware leisten wir nach unserer Wahl Nachbesserung oder Ersatzlieferung (insgesamt Nacherfüllung). 

§7 Haftung

(1) Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir unbeschränkt

bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,

bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder

soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

(2) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

 §8 Streitbeilegung für Verbraucher

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit. Diese Plattform ist unter https://ec.europa.eu/odr aufrufbar. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

§9 Vertragssprache, Speicherung des Vertrages

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Wir speichern den Vertragstext nicht. Sie können den Vertragstext aber jederzeit unter www.cie-atelier.de/agb abrufen.

§10 Widerrufsrecht

(1) Wenn Sie den Vertrag mit uns als Verbraucher schließen steht Ihnen ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Die Einzelheiten des Widerrufsrecht ergeben sich aus der anliegenden Widerrufsbelehrung.

(2) Ein Widerrufsrecht erlischt gemäß § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht in Bezug auf die digitalen Inhalte verliert.

(3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

(4) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen
Zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind